Welche Ziele verfolgt das Projekt?


Zum Hintergrund

Seit dem 1. August 2003 ist das Altenpflegegesetz des Bundes in Kraft getreten. Der Unterricht soll demzufolge nach handlungsorientierten Lernfeldern strukturiert werden. Durch die Auflösung des traditionellen Fächerkanons treten Aufgaben- und Problemstellungen der beruflichen Wirklichkeit und eine stärkere Theorie-Praxis-Vernetzung in den Vordergrund. Schulleitungen sind mit erheblichen Planungsvorbereitungen und strukturellen Veränderungsprozessen konfrontiert. Lehrende müssen sich mit neuen didaktischen Formen des Lehr-Lernarrangements auseinandersetzen und Praxisanleitungen haben die Aufgabe, die Schülerinnen an die beruflichen Aufgaben heranzuführen und die Verbindung zur Schule zur gewährleisten. Die Umsetzung des Lernfeldkonzeptes bedeutet für die Akteure in der Altenpflegeausbildung Entwicklungsarbeit auf allen Ebenen.    Seitenanfang

Das übergeordnete Ziel

Das übergeordnete Ziel des Forschungsprojektes besteht darin, einen Beitrag zur Umsetzung und Weiterentwicklung der bundeseinheitlichen Altenpflegeausbildung zu leisten. Lehrende benötigen dringend Instrumente, die ihnen helfen, das veränderte Ausbildungskonzept Schritt für Schritt einzuführen. An diesem von vielen Seiten geäußerten Bedarf knüpft das hier vorgestellte Forschungsprojekt konkret an. Das Ziel des Projekts besteht darin, unter Einbeziehung verschiedener Bildungseinrichtungen einen allgemeinen praxisbezogenen Handlungsleitfaden zur Herleitung von Lernsituationen aus Lernfeldern unter Berücksichtigung der neuen Lehrpläne in den Bundesländern zu entwickeln.    Seitenanfang

Die drei Forschungsschwerpunkte

Der erste Forschungsschwerpunkt bezieht sich auf den Beruf der Altenpflege und die spezifischen Tätigkeitsbereiche und Anforderungen, welche sich im beruflichen Handlungsfeld "Pflege von Menschen mit Demenz" ergeben. Es geht darum, das derzeitige berufliche Handlungsfeld von Altenpflegerinnen und Altenpflegern zu untersuchen und zu bestimmen, welche Kompetenzen zur Erbringung der Pflege erforderlich sind. Hierbei sollen insbesondere Spezifika des Altenpflegeberufes eruiert werden. In diesem Forschungsschwerpunkt ergeben sich unter anderem folgende Fragen:
  • Was sind die typischen Tätigkeitsfelder, die sich im spezifischen Handlungsfeld Pflege von Menschen mit Demenz für Altenpflegefachkräfte ergeben?
  • Welche berufsspezifischen Anforderungsprofile, Kompetenzen und Qualifikationen lassen sich aus dem beruflichen Kontext für die Ausbildung von Altenpflegefachkräften ableiten?
Der zweite Forschungsschwerpunkt richtet sich an der Pflegewissenschaft aus. In den Pflege- und Bezugswissenschaften finden sich unterschiedliche Theorien, Konzepte und Ansätze, die für die Pflege von Menschen mit Demenz relevant sind. Allerdings ist sowohl eine Untersuchung des Vorhandenen, als auch eine vergleichende Übersicht und Schwerpunktsetzung dringend erforderlich. Ausgewählte Forschungsfragen sind hier beispielsweise:

  • Welche Theorien, Konzepte, Ansätze und Interaktionsformen existieren für die Pflege und Begleitung von Menschen mit Demenz und welche werden in unterschiedlichen Pflegearrangements und Pflegesituationen angewendet?
  • Welche von diesen Theorien, Konzepten, Ansätzen und Interaktionsformen eignen sich für welche spezifischen Pflegearrangements und Pflegesituationen?
Der dritte Forschungsschwerpunkt ist das Kernstück des Projektes und bezieht sich auf die Berufspädagogik. Er beinhaltet unter anderem folgende Fragestellungen:

  • Wie können berufsrelevante Kompetenzen in unterrichtspraktische Handlungsstrukturen umgesetzt werden?
  • Welche Implementierungsschritte sind erforderlich, um das Lernfeldkonzept über konkrete Lernsituationen in die dreijährige Altenpflegeausbildung zu integrieren?
  • Welche Kompetenzen, Konzepte und Handlungsanweisungen benötigen Lehrende in Theorie und Praxis, um das Lernfeldkonzept auf den verschiedenen Ebenen umzusetzen?
Im Vordergrund steht hierbei die didaktische Umsetzung der Lernsituation in vier eigens hierfür ausgewählten Modellschulen. Die Berufspädagogik fragt nach den Kompetenzen, welche Lehrende in Theorie und Praxis zur Gestaltung von Lernsituationen im Sinne des Lernfeldkonzeptes benötigen. Zum anderen soll geklärt werden, welche organisatorischen und strukturellen Voraussetzungen für die Umsetzung des Lernfeldkonzeptes von Bedeutung sind.

Startseite

Download






 Zum Seitenanfang    © BMFSFJ

Impressum