Didaktischer Kommentar zur Lerneiheit II: Verwirrtheit und Verstörtheit verstehen

Schritte im Reflexionszyklus

Handlung – Rückschau auf die Handlung –
Bewusstwerden wesentlicher Aspekte
Finden alternativer Handlungsverfahren – Ausprobieren

Kompetenzen

Fachkompetenz:

  • Aktivitäten, Merkmale und Beobachtungsaspekte der Phänomene Verwirrtheit und Verstörtheit darstellen und analysieren
  • Merkmale von Verwirrtheit auf die Lebensaktivität Essen und Trinken transformieren
  • Diagnosekriterien, Ursachen, Formen und Verlauf der Demenz benennen

Personalkompetenz:

  • Gefühle, die mit Verlusten verbunden sind, an sich selbst wahrnehmen und reflektieren

Sozialkompetenz:

  • Für die Gefühle Anderer offen sein
  • Mit einem Partner oder in einer Gruppe zusammenarbeiten

Methodenkompetenz:

  • Aus Texten Informationen aufnehmen und diese auf einen anderen Kontext übertragen
  • Informationen strukturieren, visualisieren und zielgerichtet an andere weitergeben

Mögliche Verortung im Gesetz

Lernfeld 1.2:
Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren

  • Wahrnehmung und Beobachtung

Lernfeld 1.3:
Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen

  • Pflegerelevante Grundlagen, insbesondere der Anatomie, Physiologie, Geriatrie, Gerontopsychiatrie, Psychologie, Arzneimittelkunde

Inhalte der Lerneinheit

  • Aktivitäten, Merkmale und Beobachtungsaspekte des Phänomens Verwirrtheit
  • Auswirkungen von Verwirrtheit auf die Lebensaktivität Essen und Trinken
  • Erleben von Verwirrtheit und Verstörtheit
  • Aktivitäten, Merkmale und Beobachtungsaspekte des Phänomens Verstörtheit
  • Diagnosekriterien (DMS IV), Formen (Demenz vom Alzheimer-Typ, Demenz vom vaskulären Typ) und Ursachen der Demenz
  • Schweregrad und Verlauf der Demenz (Global Deterioration Scala nach Reisberg)

 

Methoden

Exemplarisches Lernen

Die Lernenden informieren sich über Aktivitäten, Merkmale und Beobachtungsaspekte des Phänomens Verwirrtheit und übertragen ihre Erkenntnisse auf die Lebensaktivität Essen und Trinken

Anforderungen an
Lehrende

  • Informationen auf das Wesentliche reduzieren, gut strukturieren und visualisieren
  • Ergebnisse zusammenführen, ergänzen und sichern

Anforderungen an
Lernende

  • Bereitschaft zeigen, sich auf die szenische Darstellung einzulassen
  • Selbsttätig eine Vielzahl von Informationen aufnehmen, strukturieren und wiedergeben

Stundenzahl

360 Minuten = 8 Unterrichtsstunden


Startseite

Download













 Zum Seitenanfang    © BMFSFJ

Impressum