Methodenpool: Präsentation
Vortrag

 

Methode: Vortrag

Ziel

Mit Hilfe der Methode „Vortrag“ können Lernende eine Einführung (Organisationshilfe) und ausgewählte Informationen zu einem bestimmten Thema erhalten. Dabei wird vor allem das Kurzzeitgedächtnis der Zuhörer aktiviert und deren Interesse geweckt.

Vorgehensweise und Sozialform

Der Vortragende (Lehrende oder Lernende) vermittelt den Zuhörern in prägnanter Form zusammenhängende Informationen. Dabei sollte der Vortrag wie folgt aufgebaut sein:

Schritt I: Einleitung
Der Vortragende

  • nennt das Thema, die Relevanz und die Ziele
  • macht Übersichtsbemerkungen, damit der Vortrag in den allgemeinen   Kontext eingeordnet und mit Bekanntem verknüpft werden kann
  • informiert über Gliederung und Schwerpunkte
  • sorgt dafür, dass die Lernenden während des Vortrages ruhig und konzentriert zuhören,
  • Verständnisfragen lässt er zu, problematisierende Zwischenfragen werden auf das Ende des Vortrages verschoben

Schritt II: Hauptteil
Der Vortragende

  • präsentiert die für die Zuhörer wesentlichen Fakten vollständig und logisch
  • zeigt ein gedankliches Beziehungsgerüst auf

Schritt III: Schluss
Der Vortragende

  • gibt eine knappe mündliche Zusammenfassung
  • nimmt eine thematische Verknüpfung des Vortrages mit dem daraus folgenden Unterricht vor
  • klärt Missverständnisse und Fragen
  • gibt Gelegenheit zum Austausch

Zeitaufwand

Ca. 10 bis 40 Minuten (nach 20 Minuten lässt die Konzentration der Zuhörenden deutlich nach)

Material

  • Je nach Vortragsthema und Inhalt bietet es sich an, Texte, Grafiken, Schaubilder, Diagramme u. ä. zu visualisieren.
  • Dabei können unterschied­liche Medien zum Tragen kommen wie z. B. Tafel, Overhead-Projektor, Beamer, Wandzeitungen.

Hinweise

Prinzipiell ist darauf zu achten, dass diese Methode in erster Linie dann eingesetzt wird, wenn der Erwerb von Fachwissen im Vordergrund steht und der Inhalt nicht anders erschlossen werden kann.
Der Vortragende sollte kurz und gehaltvoll sprechen, den Blickkontakt zu den Zuhörenden halten, auf seine eigene Gestik, Mimik und Haltung achten, die Lautstärke und Sprechgeschwindigkeit variieren und kurze Redepausen einlegen.

Literatur

Grell, J., Grell, M. (1999): Unterrichtsrezepte (2. Auflage). Weinheim, Basel: Beltz, 199-231.
Meyer, H. (1987): Unterrichts-Methoden. II: Praxisband. Frankfurt am Main: Cornelsen Scriptor, 296-299.
Scheler, U. (1995): Informationen präsentieren: Der Vortrag, die Medien, die Gestaltung. (1. Auflage). Offenbach GABAL, 8-25.


Startseite

Download




 Zum Seitenanfang    © BMFSFJ

Impressum