Methodenpool: Reflexion und Evaluation
Stummes Schreibgespräch

 

Methode: Stummes Schreibgespräch

Ziel

Mit dem „stummen Schreibgespräch“ haben die Lernenden Gelegenheit, sich einem Thema zu nähern und schriftlich Stellung zu einer Aussage (z. B. Frage, These) zu nehmen. Da jeder Lernende sich zunächst in Ruhe, allein und in schriftlicher Form Gedanken zu einem Thema macht, kommt es zu einer sehr intensiven Auseinandersetzung. Insbesondere stillere Lernende haben es hierdurch leichter,  sich zu äußern.

Vorgehensweise und Sozialform

Schritt I: Vorbereitung
Der Lehrende schreibt eine Aussage mittig an jede Seite eines Flipchartpapiers. Er bereitet so viele Flipchart-Bögen vor, wie es später Kleingruppen geben soll.

Schritt II: Durchführung

  • Der Lehrende erläutert das Ziel, den Sinn, die Regeln und den Ablauf der Methode. Er begleitet den Prozess der Gruppenbildung.
  • Die Lernenden teilen sich in Kleingruppen mit je vier Personen ein.
  • Jede Gruppe benennt einen Regelwächter. Dieser hat im weiteren Verlauf die Aufgabe, darauf zu achten, dass die Regeln und der Ablauf der Methode eingehalten werden.
  • Jede Gruppe erhält nun ein vorbereitetes Flipchartpapier und legt es auf den Boden oder einen Tisch. Ab diesem Zeitpunkt darf nicht mehr gesprochen werden!
  • Jeder Lernende setzt oder stellt sich an eine Seite des Flipchartpapiers. Er liest zunächst die Aussage und nimmt hierzu schriftlich Stellung.
  • Wenn alle Lernenden der Kleingruppe mit dem Schreiben fertig sind, gehen sie im Uhrzeigersinn eine Seite weiter und antworten (z. B. durch bestätigen, ergänzen, widersprechen, Gegenfragen stellen).
  • Dieser Vorgang wird sooft wiederholt, bis jede Person zweimal an jeder Seite geschrieben hat.
  • Jetzt lesen sich alle Lernenden aus der Gruppe das Geschriebene noch einmal durch und tauschen sich mündlich darüber aus.
  • Abschließend überlegt sich jede Kleingruppe (kann auch durch den Lehrenden vorgegeben werden), wie sie das Ergebnis ihres Schreibgespräches dem Plenum zurückmelden möchte. Zum Beispiel:
    • eine Frage oder These formulieren,
    • ein Bild oder Symbol erstellen,
    • ein Gedicht schreiben,
    • ein Standbild bauen, indem eine Person oder die Gruppe das Ergebnis mit dem Körper darstellt
  • Im Anschluss präsentieren die Kleingruppen ihr Ergebnis im Plenum.

Zeitaufwand

Ca. 60 Minuten

Material

  • Flipchartpapier oder Plakate
  • Pro Lernende einen Stift

Hinweise

Damit diese Methode gelingt, ist es wichtig, dass die Regeln beachtet werden und nicht gesprochen wird.
Durch das Schreibgespräch fließt Ruhe in den Unterrichtsalltag ein, dieses wird von vielen Lernenden als sehr angenehm empfunden. Je nach Art des Impulses weckt die Methode großes Interesse und macht Spaß.

Literatur

Brauneck, P., Urbanek, R., Zimmermann, F. (2000): Methodensammlung. Anregungen und Beispiele für die Moderation (5. Auflage). Landesinstitut für Schule und Weiterbildung. Bönen: Verlag für Schule und Weiterbildung, 074.
Muster-Wäbs, H. (2000): Die Anfangssituation in einer Gruppe gestalten: Ankommen – Auftauen – Sich orientieren. Unterricht Pflege, Heft 2, 18.


Startseite

Download




 Zum Seitenanfang    © BMFSFJ

Impressum