Methodenpool: Reflexion und Evaluation
Telegrammevaluation


Methode: Telegrammevaluation

Ziel

Diese Methode kann zur Reflexion einer Unterrichtsreihe oder einer Veranstaltung eingesetzt werden. Dabei geht es darum, dass sich jeder Lernende wesentliche Inhalte, Erlebnisse oder Gefühle ins Gedächtnis ruft und diese kurz und knapp schriftlich formuliert. Dabei wird die sprachliche Kreativität gefördert.

Vorgehensweise und Sozialform

Der Lehrende fordert die Lernenden auf, ein fiktives Telegramm mit elf Wörtern zu formulieren. Der Adressat des Telegramms könnte z.B. ein Freund oder eine Freundin, ein Elternteil oder Lehrer sein. Die Telegramme werden anschließend der Reihe nach vorgelesen, jedoch nicht weiter kommentiert.

Beispiel:
Nette Leute STOP Interessante Inhalte STOP Rollenspiel hilfreich STOP Freu mich auf zu Hause

Zeitaufwand

Ca. 15 Minuten

Material

  • Papier
  • Bleistift

Hinweise

Es kann hilfreich sein, wenn der Lehrende zunächst ein Telegramm als Beispiel vorliest.

Literatur

In Anlehnung an: Brauneck, P., Urbanek, R., Zimmermann, F. (2000): Methodensammlung. Anregungen und Beispiele für die Moderation; Lehrerfortbildung in Nordrhein-Westfalen (5. Auflage). Landesinstitut für Schule und Weiterbildung. Bönen: Verlag für Schule und Weiterbildung, 077.


Startseite

Download




 Zum Seitenanfang    © BMFSFJ

Impressum